Direkt zum Inhalt

Ein Tag in Basel

Posted in Wanderlust

Unser Besuch in der Schweiz liegt schon wieder über einen Monat zurück. Aber der hatte aber auch so viel Ereignisse, das die Zeit nur so dahin gerast ist. Trotzdem erzähle ich euch heute etwas über Basel in der Schweiz.

Wir sind direkt von Berlin nach Basel geflogen. Wir wollten ja unseren Freund in Bern besuchen (Bericht und hier) und hatten auf Grund unseres frühen Fluges (6:40 Uhr von Berlin, dafür aber mega günstig) genug Zeit um uns in Basel ein wenig umzuschauen. Los gehts.

Basel-Stadtplan

Der Baseler Münster

Der schönste Ort in Basel war für mich der Baseler Münster. Es war ein riesiger Platz komplett neben der Kirche, umsäumt von alten Gebäuden und mitten drin mehrere Baumreihen. Alles passte so schön zusammen. Außerdem hatten wir, nachdem wir um halb 4 Uhr nachts aufgestanden sind, dort ein kräftiges Tief und haben uns wirklich sehr lange dort aufgehalten.

Baseler Münster
übrigens waren fast alle Häuser dort Schulen oder Kindergärten …

Ähnlich wie in Bern gab es zur Kirche eine große Terrasse hin zum Fluss (hier der Rhein), die uns noch ein letztes Mal ein herrlichen Blick über das Rheinische Ufer werfen lies. Direkt am Fluss stehen wirklich die schönsten Häuser. Und es war ein wunderschöner Blick.

Baseler Münster
die Kirche

Leider hatte ich das falsche Objektiv drauf, das Weitwinkelobjektiv lag brav im Koffer, sicher eingeschlossen am Hauptbahnhof. Daher war es sehr schwer den Platz vernünftig einzufangen.  Nur das viele Konfetti auf dem Boden hat uns ein bisschen verwirrt :D. Aber wir haben uns informiert, der große Faschingsumzug lag noch nicht so lange zurück.

Konfetti

Es ist wirklich ein toller Platz für eine ausgedehnte Mittagspause. Auch ein paar Museen schließen sich dort direkt an den Platz an. Also unbedingt hin und ganz viel gucken!

Baseler Münster

Rheinisches Ufer

In Basel kann man sehr schön am Rhein entlang spazieren. Zwar nur an der einen Uferseite, jedoch kommt man dort sogar direkt bis ans Wasser ran. Am anderen Ufer gegenüber, dort wo auch der Münster steht, stehen die Häuser direkt am Wasser und haben dort teilweise einen privaten (und sehr steilen) Zugang zum Wasser.

Durch die Sonnenfinsternis und dem frühen Morgen, war es zwar sehr kalt, aber es war trotzdem ein sehr schöner Spazierganz. Denn die Häuser direkt am Wasser waren wirklich sehr schön. Besonders die Fensterläden an wirklichen allen Fenstern haben mir besonders gefallen.

Rheinisches-Ufer-(4)

Nur den architektonische Stil-Mix fand ich nicht so schön. Denn neben den schönen alten Häusern stand auch gerne mal ein hässliche 70er-Jahre-Bau. Irgendwie hat das den Gesamteindruck doch etwas geschmälert.

Rheinisches Ufer

Eine weitere Besonderheit waren die Bäume, die quasi direkt am Haus entlang oder aus dem Haus hinaus wuchsen. Das sah echt witzig aus. Im Frühling (also jetzt …) sieht das bestimmt noch viel schöner aus, wenn alles blüht und grün ist.

Rheinisches-Ufer-(2)

Wie ja schon geschrieben, sind wir in der Zeit der Sonnenfinsternis am Rhein entlang gelaufen. Da wir keine Brille hatten, konnten wir das große Spektakel selbst nicht bewundern. Aber es entstand ein ganz besonderes Licht. Auf den Bildern wirkt es glatt ein bisschen diesig oder nebelig. Aber es war strahlend blauer Himmel. Aber es entstand dorch eine ganz besondere Stimmung. Ich finde die Bilder sind echt toll geworden …

Rheinisches-Ufer-(3)

Mittlere Brücke

Die Mittlere Brücke ist eine der ältesten Brücken in Basel und führt über den Rhein. Sie bildet (laut Wikipedia :D) die untere Grenze des Hochrheins. Was auch immer das heißt …

Da wir durch Basel ohne eine Karte und ohne große Vorbereitung spaziert sind, sind wir halb zufällig direkt auf die Brücke zugelaufen. Dadruch waren wir ganz unvoreingenommen und ohne Erwartungen.

mittlere Brücke in Basel

Mich hat sie sehr an die Karlsbrücke in Prag erinnert. Ich mag so alte Brücken, sie sind so massiv und erinnern an alte Festungen .

Über die Brücke geht es zum großen Messezentrum von Basel, in der grad die Basel World stattfand. Unglaublich viele Menschen in teuren Outfits, die die größte Uhren- und Schmuckmesse besucht haben. Ich habe selten so viele teure Autos und Anzüge und Handtaschen an einem Fleck gesehen. Und das alles noch vor den Hallen, denn drin waren wir natürlich nicht. War weder unsere Preisklasse noch unser Interessengebiet.

mittlere Brücke in Basel

Spalentor

Eine weitere Sehenswürdigkeit in Basel war das Spalentor und bildet die obere Grenze der Altstadt. Nicht nur die Straße (bis auf die doofen Stromkabel) hin zum Tor, sondern auch das Tor selbst sind sehr schön anzusehen. Auf dem Spitzdach waren ganz viele Blumen gezeichnet und zu mindestens von der Stadtseite wirkte das Tor gar nicht so bedrohlich.

Direkt davor befindet sich jedoch eine große Kreuzung, viel Verkehr und Lärm. Also wirklich lieber innerhalb der Mauern bleiben und das Tor bewundern.

Direkt daneben befindet sich übrigens der Botanische Garten der Universität von Basel mit Wlan. Ja, ich komm mit meinem Uni-Account in fast jedes Uninetz. Selbst im Ausland 😀

Spalentor-(1)

Instgesamt, da wir ja auch den direkten Vergleich hatten, hat mir Bern jedoch viel besser gefallen als Basel. Basel hatte wirklich sehr schöne Ecken und viel Sehenswertes, aber die Wege dorthin führten immer durch ein Stadtplanerisches Wirrwarr. Bern dagegen hatte seine über Jahrhunderte gewachsene einheitliche Altstadt, in der man die Geschichte regelrecht sehen konnte. Trotzdem ist Basel ein Besuch wert. Auch ist die Mehrsprachigkeit dort an jeder Ecke zu erkennen. Basel liegt nämlich im drei-Länder-Eck zwischen Deutschland, der Schweiz und Frankreich.

Bis bald und liebe Grüße,
eure Svenja

PS: Wie gefällt euch mein dritter Reisebericht? Und gefallen euch die Berichte überhaupt?

Verlinkung: ;

2 Comments

  1. Stephanie
    Stephanie

    Hallo Svenja,

    Wieder ein toller Bericht! 🙂 Wenn ich das vorher gewusst hätte, hättet ihr noch auf einen Kaffee/Tee vorbeikommen können, das wäre dann auch nur noch etwa eine Stunde Fahrt nach Freiburg gewesen 😉

    Nach Basel bin ich früher mit meinen Eltern zum einkaufen und spazieren gehen gefahren. Einige Jahre ist das nun her. Eigentlich wollte ich mit meinem Freund mal wieder hin, aber seit der €-CHF Kurs sich so geändert hat, hat auch die Lust darauf nachgelassen 😉

    Es freut mich, dass ihr eine schöne Zeit hattet!

    Viele Grüße,
    Stephanie

    09/05/2015
    |Reply
    • Ja, spazieren kann man dort toll!

      LG Svenja

      09/05/2015
      |Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*