Direkt zum Inhalt

Ich trag jetzt Rucksack

Posted in DIY

Ja, ich trage jetzt Rucksack, oder wie mein Freund gesagt hat: Ich seh jetzt aus, wie ein Hipster. Nur halt cooler. Und eben wie ich …

Das ich mir einen Rucksack nähen wollte, war zunächst eine sehr spontane Idee. Plötzlich war sie da und ich hab Stunden bei Pinterest verbracht, hab mir Stoffe im Internet angeguckt, sie in den Warenkorb gepackt und wieder gelöscht. Hab mir Skizzen gemacht, rum gerechnet, intensiv im Halbschlaf nachgedacht und hatte einen fast fertigen (und wie es mir scheint auch einen ziemlich guten Plan), wie ich den Rucksack nähen will.

Ein Schnittmuster, wie ich es mir vorgestellt habe, gab es nicht, irgendwas hat mich immer gestört und irgendwann dachte ich mir, ich muss das doch auch alleine hinbekommen. Und ich bin wirklich voll stolz auf mich, ich habs wirklich hinbekommen. Mein neuer Rucksack ist komplett nach eigenem Schnitt, komplett im eigenen Kopf entstanden UND es hat auch noch funktioniert.

rucksack-nähen

Am Ende, nach langer Internetrecherche, habe ich mich schon beim Reingehen in den Laden in den blauen Stoff verliebt. Ein ähnliches Design hatte ich schon wo anders ins Auge gefasst gehabt, aber nie so richtig in meinen Farben. Ja, der Rucksack sollte cool werden und auffällig. Nicht einfach schwarz. Und dann entdeckte ich den Stoff. Zeichnungen von Tieren, Bäumen, Landschaft, in blau … ach, so schön. Passend dazu der Innenstoff aus der gleichen Serie, in grau, mit geometrischen Muster. Ich musste einfach zugreifen.

Nur der Kombi-Stoff für Boden und Klappe, da musste ich etwas suchen. Eigentlich wollte ich ein Lederimitat nehmen, braun passte nur überhaupt nicht, schwarz war ein zu krasser Kontrast. Passend war dann nur ein Möbelstoff. Der Blau-Ton war sehr ähnlich und so entstand war klar, mein Rucksack wird einmal komplett blau. Für ein bisschen Kontrast und damit irgendwie noch mehr als nur blau vorhanden ist, gab es noch graues Paspelband, graues Gurtband, hellblaue Steckschnallen dazu. Fertig! 😀

rucksack-nähen

Am liebsten hätte ich natürlich sofort angefangen mit dem Nähen. Hab ungeduldig die Stoffe bewundert und wollte ihn sofort fertig haben. Ok, ich gebe zu, ein Schnippen mit den Fingern hätte mir auch gereicht, wenn das den Rucksack fertiggestellt hat … Aber auch ich lerne aus meinen Fehlern, ich hab diesmal wirklich alles vorher durchgeplant, durchdacht, aufgeschrieben und trotzdem beim Nähen Denkfehler entdeckt, aber doch ganz wunderbar retten können. Klar, Nähte musste ich auch hier aufmachen, aber im Grunde genommen klappte alles.
Genäht wurde in mehreren Etappen, nur wenn ich auch wirklich in der richtigen Verfassung war. Kein Rumgebrülle, keine Hasstierade gegen die Nähmaschine und nur eine kaputte Nadel. Es hat diesmal wirklich einfach nur Spaß gemacht. War ich zu müde, hab ich aufgehört. Ich merke wirklich, dass scheint die richtige Devise zu sein …

Rucksack-nähen

Diese Art des Nähens sollte ich mir also dringend angewöhnen. Während ich sonst ganz gut unter Druck arbeiten kann, klappt das beim Nähen so gar nicht. Es dauert dadruch aber natürlich länger und so saß ich fast eine Woche lang an meinem Projekt. Als erstes war da natürlich die Außentasche fertig. Rückenpartie mit Reißverschlusstaschen, Träger mit Paspelband, Vorne zwei Einschubtaschen und die tolle Klappe. So schön!

Nur kam dann die große Angst. Versau ich mir mit der Innentasche meinen tollen Rucksack??? Ich muss zugeben, die Außentasche ist wirklich viel besser geworden als die Innentasche. Ein paar Denkfehler, vermessen hab ich mich auch noch und die letzte Naht ist auch hier nicht besonders gut gelungen. Aber es schmälert diesmal überhaupt nicht den Gesamteindruck.

Rucksack-nähen

Ich finde meinen Rucksack immernoch sehr sehr schön. Und ein kleines Raumwunder ist er auch. Ein kleiner Einkauf passt locker rein, die Unisachen sowie so und für die Arbeit passt auch alles rein, was muss. Einfach perfekt. Nur mit dem Gewicht, da hab ich bisschen Angst, dass er nicht hält. Leider ist oben der Tragegurt auch schon eingerissen. Doch nicht richtig festgenäht. Ärgert mich schon, aber irgendeinen Makel muss er ja haben 😀 Und naja, für das nächste Mal weiß ich dann auch, dass ich die Träger wirklich besser sichern sollte …

Rucksack-nähen

Und tatsächlich ist das auch das erste genähte Teil, mit dem ich mal ein bisschen für Furore sorge. Mein Freund ist ein bisschen neidisch, dickes Lob von Oma, viel Bewunderung (ich werd da jedes Mal rot!) auf Arbeit und selbst beim wiederholtem Stoffe shoppen bei Stoff&Stil wurde der Rucksack von der Verkäuferin intensiv bewundert. Das fühlt sich schon ganz gut an, so für seine Arbeit gelobt zu werden. Aber ich find ihn selbst ja auch so toll. Trotzdem ist es irgendwie doll unangenehm. Ich kann damit nicht umgehen ^^

Aber jetzt die große Frage: Wie gefällt euch der Rucksack? Und wart ihr auch schon einmal so verliebt in eins euerer Werke?

Bis bald und liebe Grüße,
eure Svenja

PS: Und bald gibt es dazu auch ein Tutorial … Na neugierig??

Verlinkung: RUMS

33 Comments

  1. Wuhuuuu, der Rucksack sieht richtig toll aus! Das wäre genau so ein Schnitt, den ich mir sofort nähen würde! Echt klasse, dass du den ganz ohne Schnitt genäht hast.
    Sieht echt spitze aus 🙂
    Liebe Grüße
    Fredi

    14/05/2015
    |Reply
    • Na vielleicht hilft Dir ja das Tutorial, das noch kommen wird … 😀

      Und dankeschön!
      LG
      Svenja

      14/05/2015
      |Reply
  2. Oh, ich freue mich schon auf dein Tutorial, denn ich finde deinen Rucksack echt toll. Die Stoffe hast du wirklich super gewählt, ich kenne das, es ist manchmal sooo schwer sich zu entscheiden.Du kannst echt stolz auf dich sein!!!!
    Grüße

    14/05/2015
    |Reply
  3. Du kannst zu Recht stolz auf dein Werk sein. Ich finde auch das dir der Rucksack super gelungen ist. Ich würde ihn sofort tragen. Du hast dir absolut jede Lobeshymne auf dein Werk redlich verdient.

    Liebste Grüße
    Fräulein Mai

    14/05/2015
    |Reply
    • Vielen vielen Dank, ich werd ja schon wieder rot 🙂

      14/05/2015
      |Reply
  4. Oh auf das Tutorial freu ich mich dann auch gleich;-) Finde den Rucksack richtig cool.
    Die Form ist perfekt und die Stoffe hast du richtig toll zusammen gebracht!
    Ich freu mich immer besonders über Lob von meiner Oma, die ist nämlich gelernte Schneiderin<3

    Liebste Grüße Karina

    14/05/2015
    |Reply
    • Ja, es ist wirklich was anderes, wenn es Leute loben, die selbst nähen! Danke!

      14/05/2015
      |Reply
  5. Wow, Wahnsinn! Total toller und cooler Rucksack! Den würde ich sofort mit zu Uni nehmen…und zum Stoffe shoppen…und überhaupt überall hin! 🙂 Rucksäcke sind so praktisch, viel besser als Umhängetaschen.

    Ich sollte mir das auch angewöhnen, mir Zeit zu lassen beim nähen. Die Erfahrung zeigt, dass ich dann zufriedener mit den Sachen bin. Aber ich bin leider viel zu ungeduldig…Ich möchte alles immer sofort fertig haben. Sonst liegt es auch gerne mal sehr lange hier rum. 🙂

    Ich wünsche dir ein schönes langes Wochenende!
    Viele Grüße, Janine

    14/05/2015
    |Reply
    • Ja, genauso geht es mir auch. Entweder ich fang sofort an und dann mach ich meist Fehler oder ich trau mich gar nicht erst ran. Witzig, das es auch anderen so geht! Und Dankeschön!

      14/05/2015
      |Reply
  6. Biene
    Biene

    Der Rucksack gefällt mir außerordentlich gut. Die Stoffe sind wunderbar, die Form ist klasse.
    Das hast Du toll gemacht.
    Wo bekommt man die Stoffe?
    Liebe Grüße, Biene

    14/05/2015
    |Reply
    • Die Stoffe sind von Stoff&stil! Danke!

      14/05/2015
      |Reply
  7. Sieht klasse aus! Bin auch grad auf der Suche nach einem passenden Rucksackschnitt und bin gespannt auf Dein Tutorial 😉
    LG Doris

    14/05/2015
    |Reply
    • Danke, ich werd mit mühe geben! Nächste Woche Solls online gegen, wenn nichts dazwischen kommt!

      14/05/2015
      |Reply
  8. Oh, ich bin hin und weg! Muss doch gleich mal nach den Stoffen schauen, genau mein „Beuteschema“. Auf das Tutorial bin ich schon gespannt.
    lg jabonita

    14/05/2015
    |Reply
  9. Stephanie
    Stephanie

    Auf Dein Tutorial bin ich schon sehr gespannt! Das ist wirklich ein sehr schöner Rucksack geworden und Du hast eine hübsche Stoffkombi gewählt.

    Viele Grüße,
    Stephanie

    14/05/2015
    |Reply
  10. Der ist echt toll geworden!!
    Da kannst Du zurecht stolz sein 🙂

    Liebe Grüße
    Tanja

    14/05/2015
    |Reply
  11. Lydia
    Lydia

    Super wie du das hinbekommen hast. Ich hatte den Plan meinen Lieblingsrucksack nachzunähen. Zwei Teile habe ich nachgezeichnet, dann schien mir das doch zu kompliziert und langwierig zu werden. So wird das Projekt bei mir erstmals verschoben. Ein Tutorial würde mich natürlich interessieren. 🙂

    liebe Grüsse

    15/05/2015
    |Reply
    • Das ist ja schon fast ein eigenes Tutorial wert, seine Vorstellungen umzusetzen!

      LG Svenja

      15/05/2015
      |Reply
  12. Dein Rucksack ist total super geworden! Ich habe gerade auch wieder für mich entdeckt, dass ein Rucksack viel praktischer ist, als eine Handtasche.
    Liebe Grüße aus der Pfalz!
    Susanne

    16/05/2015
    |Reply
    • Danke und liebe Grüße zurück!

      16/05/2015
      |Reply
  13. Liebe Svenja, diese Art zu nähen musst du unbedingt weiterführen. Ein total schöner Rucksack ist enstanden und lass dich ruhig dafür loben.
    Liebe Grüße,
    Elke

    26/05/2015
    |Reply
    • Ahh, ich werd schon wieder rot ☺️ Dankeschön!
      LG Svenja

      26/05/2015
      |Reply
  14. […] für mich noch einmal ein schöner Rucksack entstanden. Schon mein zweiter (den ersten findet ihr hier) und wieder in einer traumhaften Stoffkombination: Blau, Wolken und Kunstleder. Ein echtes […]

    10/12/2015
    |Reply
  15. […] für mich noch einmal ein schöner Rucksack entstanden. Schon mein zweiter (den ersten findet ihr hier) und wieder in einer traumhaften Stoffkombination: Blau, Wolken und Kunstleder. Ein echtes […]

    08/01/2016
    |Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*