Direkt zum Inhalt

Buchempfehlung: "Wie du mit deinem DIY-Blog Geld verdienen kannst"

Posted in Allgemein

Julia vom Kreativlabor Berlin hat ein neues Ebook herausgebracht. Und ich durfte vorab schon einmal darin schmökern. Ok, ich habe nicht nur geschmökert 😀 Eher saß ich mit einem Notizblock daneben und habe mir all die guten Tipps notiert. Denn diesmal geht es nicht um eine Nähanleitung oder süße Babyschuhe, nein, diesmal teilt sie mit uns ihre Erfahrungen und ihr Wissen zum Thema „Wie Du mit deinem DIY-Blog Geld verdienen kannst“, was passender Weise auch gleich der Titel ist.

Natürlich sollte es beim Bloggen in aller erster Linie um die Leidenschaft für ein Thema gehen. Ich hab vor über einem Jahr mit dem bloggen angefangen, weil ich gerne meine Erfahrungen mit anderen teilen wollte. Ich Spaß am Nähen und Fotografieren der Werke habe und am Ende sogar das Glück habe, das einige das sogar gerne lesen. Am Anfang hätte ich das wirklich nicht erwartet und ich freue mich auch immernoch über jeden Leser und studiere meine Blogstatistik mit viel Spaß und Freude. Denn Daumen und Kommentare und Follower sind immer eine Bestätigung für die eigene Arbeit. Euch gefällt meine Arbeit und das finde ich toll. Das spornt mich auch an und genau deswegen mache ich auch weiter.

Nur sind wir auch mal ehrlich. So ein Blog macht verdammt viel Arbeit und kostet meist mehr als nur Zeit. Bei meinem Studentengehalt steht immer die Frage im Raum „Kann ich mir das leisten? Es ist doch nur für den Blog?“. Ja, das Nähen ist mein liebstes Hobby, das Fotografieren macht mir unglaublich Spaß und das Schreiben war schon immer ein wichtiger Teil davon. Nur kann ich davon keine Rechnung bezahlen oder irgendetwas anderes. Und da finde ich es toll, das es für Blogger die Möglichkeit gibt, sich auch finanziell bestätigen zu lassen.

Ebook_Kreativlabor_Grafik1

Und was es dort alles für Möglichkeiten gibt, beschreibt Julia in ihrem Buch. Und obwohl ich mittlerweile schon für den zweiten Blog arbeite und mich viel mit dem drum herum beschäftige, war ich total überrascht, was man doch alles machen kann. Stichpunkte sind dabei z.B. Affiliate-Links und Koorperationen.

Julia gibt viele Tipps, was man beachten muss, wie man vorgehen kann und was für Möglichkeiten wir DIY-Blogger so haben. Ich hab mich sehr über diese ganzen Informationen gefreut. Denn es war zwar nicht das erste Buch, das sich mit diesem Thema befasst hat und das ich gelesen habe, doch war es einfach sehr Fall-Spezifisch auf die DIY-Szene bezogen und die Möglichkeiten sind so gut beschrieben, das man sich selbst einfach das herausziehen kann, was zu einem passt. Und wer sich noch weitere und intensiver mit einem Punkt beschäftigen möchte, findet viele praktische Links im Buch. Und so ganz nebenbei erfährt man noch ein bisschen mehr über andere Blogger, einzelne Unternehmen und über Julia selbst. Rundum also wirklich sehr informativ und absolut empfehlenswert!

Ebook_Kreativlabor_Grafik2

Ich kann also wirklich nur sagen, wer sich einen ersten Überblick über seine Möglichkeiten machen möchte, sollte Julias Buch unbedingt mal lesen. Ihr bekommt es bei ihr in ihrem DaWanda-Shop unter diesem Link (oder ihr klickt einfach auf die Grafiken 😀 ). Noch mehr über das Buch erfahrt ihr auf Julias Blog.

Aber wie denkt ihr denn darüber? Das würde mich ja wirklich mal interessieren.

Liebe Grüße und bis bald
eure Svenja

PS: Die Grafiken habe ich netterweise von Julia zur Verfügung gestellt bekommen (es wäre sonst wohl reiner Text geworden ^^)

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*