Direkt zum Inhalt

Tutorial: Handstiche zum Säumen

Posted in Anleitungen

Nachdem ich mich in der letzten Woche ganz schön über meine Nähmaschine auf Instagram ausgelassen habe und mich die lieben Worte nicht so ganz trösten konnten, habe ich das (blöde) Ding ordentlich ignoriert und stattdessen mit der Overlock genäht. Ja, es sind so einige Kleidungsstücke entstanden. Nur Säumen geht mit der Overlock nicht. Und deswegen habe ich endlich mal ein paar Handstiche ausprobiert und per Hand gesäumt. Welche Stiche das sind, erzähl ich heute hier.

Ok, ich gebe ja zu, es war vielleicht nicht unbedingt die beste Idee vorher auf das Traummaschinchen zu gucken und über den Preis zu weinen. Da war doch der Ärger eigentlich vorprogrammiert. Mit schlechter Laune näht man einfach nicht … Aber wiederum hat sie echt so einige Macken. So bleibt der Faden ständig am Garnständer hängen, da er von der Garnrolle fällt und sich festwickelt. Oft bleibt der Faden auch in der Fadenspannung. Dann reißt er oder zieht sich selbst aus der Nadel.Über den Kantennähfuß will ich lieber gar nicht reden … Und ja, sie näht auch keine Säume. Was vor allem daran liegt, dass sie keine Elastische Stoffe mag und ein Gradstich einfach nicht zum Säumen geeignet ist. Auch das Säumen mit einer Zwillingsnaht habe ich schon ausprobiert. Aber ich finde einfach nicht die richtige Einstellung und so sah sie von hinten immer richtig doof aus und gerissen sind die Nähte auch alle irgendwann. Keine zufriedenstellende Alternative.

Da aber eine Coverlock erst recht in weiter Ferne steht, muss jetzt endlich eine neue Lösung her. Denn immer nur Rollsaum passt einfach nicht. Da blieb mir also quasi gar nichts anderes übrig als selbst zur Nadel zu Greifen und per Hand zu Säumen. Und so viel Arbeit das auch macht und wie viel Zeit es auch kostet, es lohnt sich einfach. Welche Stiche ich ausprobiert habe und wie sie funktionieren, könnt ihr jetzt nachlesen. Wie gesagt, ich kann das Handsäumen nur empfehlen!

Handstiche zum Säumen

Handstiche zum Säumen Ich habe am Ende zwei verschiedenen Stiche ausprobiert und beide haben den ganz einfachen Vorteil, das man sie von der rechten Stoffseite nicht sieht. Sie funktionieren also ähnlich wie der Blindstich und sind gar nicht kompliziert. Zunächst müsst ihr dabei natürlich den Saum erstmal mit Nadeln feststecken. Am einfachsten Näht es sich, wenn ihr den Saum doppelt umklappt, so habt ihr eine schöne saubere Kante. Dann wendet die Arbeit auf links, haltet den Saum in der linken Hand und die Nadel mit passendem Garn in der rechten (Alles natürlich andersrum, wenn ihr Linkshänder seid … logisch :D). Und dann kann es schon losgehen …

einfacher Saumstich

Einfacher Saumstich

Als erstes zeige ich euch den einfachen Saumstich. Der Faden wird hier nicht doppelt, sondern einfach genommen und am Ende verknotet. Dann wird die Nadel von der linken Stoffseite durch und sofort wieder zurück gestochen. Dabei geht sie gleichzeitig auch durch den Saum und steckt ihn so fest. Danach wird die Nadel wieder von links nach rechts und sofort wieder zurück gestochen und so weiter. Der Vorteil davon ist, das auf der Vorderseite wirklich nichts zu sehen ist, da die Stiche winzig sind. Bei genauerem Hinschauen erkennt man natürlich ein paar Punkte, aber diese verziehen sich mit der Zeit und vom Garn selbst sieht man nur ganz wenig. Ich habe extra ein rotes Garn genommen und einen gemusterten Jersey und trotzdem blitzt fast nichts rotes durch. Cool oder?

einfacher Saumstich Wer es auf der linken Seite aber besonders ordentlich und gleichmäßig mag, sollte sich die gewünschten Abstände einfach auf den linken Zeigefinger malen. Das funktioniert ebenfalls super.

befestigter Saumstich

Befestigter Saumstich

Der zweite Stich funktioniert im Prinzip genauso wie der einfache, nur das hier der Faden gleichzeitig verschlungen wird. Ich habe in meinem schlauen Büchlein nach geguckt und der Sinn davon soll wohl sein, dass sollte die Naht reißen, geht nicht die ganze Naht auf und muss so nur an der einen Stelle repariert werden. Das macht eine eventuelle Reperatur ziemlich einfach und wie gesagt, kompliziert ist er nicht. Einfach beim Einstechen den Faden hinter die Nadel legen und wie vorhin beschrieben nähen. Auch hier ist daher von der schönen Stoffseite nichts zu sehen.

befestigter Saumstich Wie ihr seht, ist das Ganze wirklich gar nicht kompliziert und per Hand kann man auch gemütlich vorm Fernseher oder einfach auf der Couch sitzen erledigen. Wobei mir so natürlich die Zeit zum Stricken feht 😀 Aber wenn man das einfach immer abwechselnd macht, wird es garantiert nicht langweilig.

Handstiche zum Säumen Was ich übrigens aus dem schönen Stoff genäht habe, kann ich euch noch gar nicht zeigen. Nicht weil es ein Geheimnis ist, sondern nur, weil es einfach noch zu kalt ist für mein neues Sommerkleid mit seinen vielen per Hand genähten Säume (4x :D) ist. Da müsst ihr euch also noch ein bisschen gedulden. Aber ich hoffe, ich konnte euch vielleicht dazu anregen es auch einmal zu versuchen! Wie gesagt, es lohnt sich … Ah, ich wiederhole mich …

Falls ihr auf der Suche nach noch mehr Handstiche seid, kann ich euch das Buch „Handbuch Nähstiche & Stoffe„* vom Topp-Verlag empfehlen. Da wird nicht nur das Wie, sondern auch das Wozu erklärt und Maschinenstiche werden ebenfalls erklärt.

Liebe Grüße und bis bald,
eure Svenja

Verlinkung: Handmadeontuesday;

*Affiliate-Link von Amazon

Folge mir auf:
RSS
Follow by Email
Facebook
Twitter
Pinterest
INSTAGRAM

4 Comments

  1. Johanna
    Johanna

    Liebe Svenja,
    das ist ja mal interessant, ich habe noch gar nicht darüber nachgedacht, von Hand zu säumen. Mit Nähmaschinen-Säumen war ich aber bisher auch nie wirklich zufrieden… vielleicht probiere ich es dann mal von Hand.
    Und ich bin schon ganz gespannt auf das Kleid, ich finde den Stoff total schön!
    LG Johanna

    23/02/2016
    |Reply
    • Svenja
      Svenja

      Hallo liebe Johanna,
      schön das ich dich da auf eine neue Idee gebracht habe. Probiere es wirklich mal aus. Viel schöner als das, was eine herkömliche Nähmaschine kann!

      Liebe Grüße,
      Svenja

      24/02/2016
      |Reply
  2. Ani Lorak
    Ani Lorak

    Wirkt auf jeden Falls sehr edel! Danke für das in Erinnerung rufen. Ich werde es sicher auch mal ausprobieren…

    09/03/2016
    |Reply
    • Svenja
      Svenja

      Dankeschön! Finde ich auch. Viel hübscher als mit der Maschine … Probiere es wirklich mal aus 😀

      Liebe Grüße,
      Svenja

      09/03/2016
      |Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*